claudi_6 claudi_2 claudi_7

Über mich:

Ich springe mal ein bisschen zurück:

Im Zeitraum, beginnend im Jahr 2000 bis Anfang des Jahres 2017 habe ich für ein großes Telekommunikationsunternehmen in verschiedenen Abteilungen gearbeitet. Mal mehr, mal weniger kreativ, doch eigentlich nie in dem Rahmen, wie ich es gerne gewollt hätte.
Zuletzt war meine Position: Projektmanagerin.
In der gesamten Zeit ist es mir immer mehr ein Bedürfnis geworden, mit (jungen) Menschen zu arbeiten, da ich über viele Jahre hinweg zuständig für die Einarbeitung neuer Mitarbeiter war. 
Darüber hinaus war es schon immer ein Wunsch von mir, die Einarbeitung für Azubis zu übernehmen und deshalb habe ich im Jahr 2016 die Entscheidung getroffen, einen Ausbilderschein zu machen, um dann junge Menschen ausbilden zu können.
Doch das Leben verläuft selten wie geplant und:

Es kam erstens alles anders und zweitens als ich dachte. 🙂

Meine Hobbys bestanden schon immer darin, kreativ zu sein.
Schon in meiner frühen Kindheit hatte ich ein Auge – genau genommen Zwei – für Farben und Dekorationen. Wann immer es irgendwo etwas zu gestalten, dekorieren, malen oder basteln gab, war ich zur Stelle. Und das ist bis heute so geblieben.

Mein(e) Kinderzimmer wurde(n) oft von mir in Farbe getaucht, umgestellt und dekoriert. Natürlich nicht immer nur zur Freude meiner Eltern. Wenn meine Tochter heute mit solchen Ideen zu mir kommt, bin ich jedoch sofort Feuer & Flamme.

Die Welt der Farben zieht sich wie ein roter Faden durch mein gesamtes Leben, denn auch später habe ich mich immer wieder mit verschiedenen kreativen Aufgaben beschäftigt. Ob es nun die Wände meiner Wohnung waren oder das Basteln mit meiner Tochter, irgendeinem Projekt habe ich mich immer gewidmet. Wer rastet, der rostet.

Irgendwann fasste ich den Entschluss, mich auf einer Leinwand zu versuchen.
Wie sich herausgestellt hat, war dieser Entschluss eine sehr gute Entscheidung, denn heute hängen einige meiner Bilder bei Freunden & Bekannten in den eigenen vier Wänden, weil ihnen gefällt was ich für sie gezaubert habe. Durch das Malen sind noch viele andere Ideen entstanden, die ich mittlerweile auch mit absoluter Leidenschaft umsetze.
Zum Beispiel ist das „aus ALT mach Neu“ eines der Dinge die mir heute unheimlich viel Freude bereiten und sehr schöne Dinge entstehen lassen aus Materialien, die ansonsten zum Teil im Abfall gelandet wären. Ein paar Beispiele findet Ihr hier auf der Website.

Die Malerei und/oder Kunst im Allgemeinen nutze ich sehr gerne, um abzuschalten oder in eine Traumwelt einzutauchen. Mit dem Pinsel in der Hand kann ich wunderbar den Stress des Alltags hinter mir lassen. Vom Stress des Alltags weg und hin zur Kreativität, abschalten und Spaß haben, 5 mal gerade sein lassen und gemeinsam etwas Schönes machen oder entstehen zu lassen. Das alles bietet das Jola und ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Euch allen.
Hier im Jola treffen zwei Welten aufeinander:
 Mein Wunsch mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten und meine kreative Ader. 
Aus dieser Kombination heraus ist die Idee, etwas Besonderes zu schaffen entstanden. Deshalb gibt es jetzt den Jola kreARTivFreiraum.
Hier möchte ich beides miteinander verbinden und bin schon sehr gespannt darauf, welche Kreativwunder wir gemeinsam zaubern werden.

Bis bald!
Eure Claudi

“Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele.” (Pablo Picasso)

Zurück zur Übersicht